Dr. Kötters Blog

 „Too often we enjoy the comfort of opinion without the discomfort of thought.“ (John F. Kennedy)

Ich bewundere diesen Satz von John F. Kennedy. Er könnte gleichlautend in den Selbstbetrachtungen Marc Aurels stehen. Beide verkörpern für mich das Wesen des weisen Herrschers. Beide sind historische Lichtgestalten und haben gleichzeitig ihre Schattenseiten. Doch beide stellen sich ihren Schattenseiten bewußt und aktiv. in großen Krisen zeigt sich ihre wahre Führungspersönlichkeit. In diesen Momenten halten sie inne und reflektieren die Situation und ihre eigene Voreingenommenheit und können so gravierende Entscheidungen, jenseits ihres eigenen Egos, weit über sich hinaus zum besten des Staatswohls und der betroffenen Menschen treffen. Gleichzeitig sind sie sich ihrer Fehlbarkeit und der entsprechenden möglichen Konsequenzen bewußt und kommunizieren ihre Entscheidungen transparent. Auch wenn wir uns häufig wünschen, von großen (politischen) Krisen und Entscheidungen unbehelligt zu bleiben, ermöglichen erst Aurels und Kennedys Haltung und Handlung ein Wachsen an der Krise, ein Er-Wachsen-Werden. In diesen Momenten stehen wir an einem Scheideweg: Entweder reagieren wir aus Angst mit kopfloser Panik oder mit selbstverantworteter Haltung und entsprechendem Handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.